Deutscher Gewerkschaftsbund

06.04.2017
1. Mai in der Re­gi­on Süd­hes­sen
DGB
Alle Veranstaltungen/Flyer des DGB vom 27.04.2017 bis 01.05.2017 auf einen Blick.
weiterlesen …
20.04.2017

students@work-Veranstaltungsreihe "Vorträge zur Arbeitswelt​"

DGB Jugend Südhessen

students@work-Veranstaltungsreihe "Vorträge zur Arbeitswelt​" im Sommersemester 2017 in Darmstadt

Das DGB.campus-office und die DGB-Hochschulgruppe veranstalten zusammen mit den ASten der h_da, TU und EH und mit Unterstützung der IG Metall und GEW zum wiederholten Male die students@work-Veranstaltungsreihe "Vorträge zur Arbeitswelt​".

In 15 Veranstaltungen bieten wir dir Hilfestellungen, damit du das Studium möglichst gut mit dem Arbeitsleben vereinbaren kannst und beantwortet Fragen zu Rechten und Pflichten im Nebenjob, zur Sozialversicherung sowie zum Arbeitsvertrag und unterschiedlichen Beschäftigungsverhältnissen. Außerdem geben wir dir mit unseren Exkursionen einen Einblick in die Arbeitswelt und betriebliche Mitbestimmung.

Alle Veranstaltungen findest du bei facebook unter:

https://www.facebook.com/Campusoffice/​

Oder lade dir das Pogrammheft als pdf herunter.

Bei allen Veranstaltungen sind außerdem Berater*innen des DGB.campus-office vor Ort und können individuelle Beratungstermine anbieten.

 


Nach oben
06.04.2017

Broschüre Pflegereform 2017: Infos für Versicherte und Angehörige

DARMSTADT. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat eine neue Broschüre
„Pflegereform 2017: Infos für Versicherte und Angehörige“ herausgegeben. Sie enthält einen informativen Überblick über die gesetzlichen Änderungen seit Januar 2017, über Leistungen und Leistungsvoraussetzungen, Pflege zu Hause, Pflege im Heim, Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige, Beratungsangebote und Kontakte. Die Broschüre ist kostenlos im DGB Haus Darmstadt, Rheinstraße 50, Tel.: 06151 / 39970, mail: darmstadt@dgb.de erhältlich.

 


Nach oben
20.02.2017

Tipps für Selbständige - ein Informationsangebot des DGB

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat eine neue Broschüre „Tipps für Selbständige“ herausgegeben. Sie enthält wichtige Informationen rund um das Thema Selbständigkeit und Scheinselbständigkeit sowie zur Kranken-, Pflege-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Die Broschüre ist kostenlos im DGB Büro Darmstadt, Rheinstraße 50, Tel.: 06151 / 39970, e-mail: darmstadt@dgb.de erhältlich.

 


Nach oben
17.11.2016

DGB Jugend Hessen-Thüringen Bildungsprogramm 2017

DGB Jugend

Bildungsprogramm der DGB-Jugend Hessen-Thüringen für 2017 erschienen!

Die DGB-Jugend als Dachverband der hessischen Gewerkschaftsjugend veranstaltet Seminare und Projekttage zu unterschiedlichen Themen und aktuellen politischen Fragen.

Als Gewerkschaftsjugend bieten wir Bildungsurlaube an, um für Schüler_innen, Azubis, junge Arbeitnehmer_innen, erwerbslose Jugendliche und Student_innen Möglichkeiten und Freiräume zu schaffen, einmal abseits des Alltags mit bekannten und unbekannten Menschen auf neue Gedanken zu kommen und gemeinsam andere Perspektiven zu entwickeln. Dass dabei der Spaß und das Kennenlernen neuer Leute nicht zu kurz kommen, ist klar.

Was unsere Seminare bieten:

  • Wir erfahren viel Neues zu Themen, die uns interessieren.
  • Wir tauschen uns aus über unseren unterschiedlichen Alltag (als Azubi, Student_in, Schüler_in) und entdecken Gemeinsamkeiten und Unterschiede.
  • Wir werden gestärkt und helfen uns gegenseitig für unsere Arbeit in der Interessenvertretung und im politischen Engagement in Betrieb, Schule, Hochschule und darüber hinaus.
  • Wir entwickeln neue Ideen für unseren Alltag und unsere Gesellschaft und überlegen, wie wir diese in die Tat umsetzen können.

Auszubildende und junge Beschäftigte können an unseren Wochenseminaren teilnehmen, indem sie im Betrieb
ihren Anspruch auf Bildungsurlaub einlösen.


Nach oben
16.02.2016
30 Jahre Tschernobyl

… und es kann jeden Tag wieder geschehen!


Nach oben
05.02.2016

Petition Stoppt TTIP & CO

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wer die Petition des Bündnisses „Stoppt TTIP&Co. in Darmstadt und Darmstadt-Dieburg“ unterstützen will:

bitte unterschreiben.

http://www.stoppt-ttip-und-co.de/petition


oder direkt bei openpetition.de:


https://www.openpetition.de/petition/online/darmstaedter-buergerinitiative-gegen-ttip-ceta-und-tisa


Nach oben
Ge­setz­ge­bungs­ka­len­der Mi­gra­ti­ons-, Flücht­lings- und An­ti­ras­sis­mus­po­li­tik

Der Gesetzgebungskalender gibt einen Überblick über die aktuelle Gesetzgebung im Bereich Migration, Asyl und Integration in Deutschland – und zeigt die gewerkschaftlichen Positionierungen zu den relevanten Gesetzen. Zudem enthält der Kalender ausgewählte parlamentarische und gesellschaftliche Initiativen, die nicht unmittelbar an ein Gesetzgebungsverfahren geknüpft sind. Der Gesetzgebungskalender wird in unregelmäßigen Abständen aktualisiert.

Be­fris­te­te Ar­beits­ver­trä­ge oh­ne sach­li­chen Grund ab­schaf­fen

Rund 2,8 Millionen Menschen in Deutschland haben einen befristeten Job. Das muss sich ändern, fordert DGB-Vorstand Annelie Buntenbach: "Wir dürfen nicht länger zusehen, wie gerade junge Menschen sich von Befristung zu Befristung hangeln und weder die private noch berufliche Zukunft planen können."

Rech­te Ren­ten­plä­ne mit Ha­ken: Kri­tik an Af­D-­Pro­gramm

DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach übt im Interview mit der Frankfurter Rundschau scharfe Kritik an den Rentenplänen der AfD. Für viele Millionen Beschäftigte würden die AfD-Pläne bedeuten, dass sie erst mit 70 Jahren oder noch später in Rente gehen können.

Fak­ten­check: Wo­hin will die AfD mit der Ren­te?

Was die AfD in der Rentenpolitik vorschlägt, würde für die allermeisten Menschen bedeuten: noch länger arbeiten – oder bei der Rente sogar komplett leer ausgehen. Der Faktencheck des DGB zu den unsozialen Plänen der AfD.

Steu­er­ge­rech­tig­keit statt "Steu­er­sen­kun­gen für al­le"

„Steuersenkungen für alle“ zu fordern, ist der falsche Weg. Denn die reichsten 10% oder gar die obersten 0,1%, die mindestens 37.000 Euro im Monat verdienen, brauchen nicht noch mehr Netto vom Brutto! Viel-mehr müssen sie sich stärker an der Finanzierung des Gemeinwesens beteiligen. Wir brauchen „Steuergerech-tigkeit“ statt „Steuersenkungen für alle“. Der DGB-klartext.

FAQ zu Leih­ar­beit/­Zeit­ar­beit

Leiharbeit ist eine Beschäftigungsform, die sich immer weiter ausbreitet. Die Besonderheit ist, dass der Arbeitgeber und das Unternehmen, in dem gearbeitet wird, nicht identisch sind. Hieraus ergeben sich viele Probleme. Wer ist für was zuständig? Wie ist die Bezahlung geregelt? Wer kümmert sich um die Arbeitssicherheit? Hier finden sie Antworten auf Fragen rund ums Thema Leiharbeit.