Deutscher Gewerkschaftsbund

16.05.2017

Neue Broschüre zum Thema Behinderung

DARMSTADT: Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat einen neuen Ratgeber
herausgegeben: „Was ist, wenn es mir passiert? Tipps für behinderte und von Behinderung
bedrohte Beschäftigte“. Die Broschüre ist kostenlos erhältlich und abholbar im DGB-Haus Darmstadt, Rheinstraße 50, Tel.: 06151 / 39970, mail: darmstadt@dgb.de

„In der Regel ist man nicht vorbereitet auf eine Krankheit mit längeren oder sogar
lebenslangen gesundheitlichen Einschränkungen - und schon gar nicht auf einen
Arbeitsunfall oder einen Unfall in der Freizeit“, macht DGB-Regionssekretär Horst Raupp
(Darmstadt) deutlich. „Was tun, wenn es passiert? Wie wird Behinderung definiert und festgestellt? Welche Rechte haben behinderte Beschäftigte, welche
Rehabilitationsleistungen gibt es, wie wird ein Reha-Antrag gestellt, was tun, wenn ein Reha-Antrag abgelehnt wurde? Welche Beratungs- und Unterstützungsangebote gibt es für behinderte und von Behinderung bedrohte Menschen? Auf diese und andere Fragen gibt der Ratgeber Antworten“.

 


Nach oben
24.05.2017

Der DGB Kreisvorstand Odenwaldkreis lädt euch sehr herzlich ein zum Tag der Offenen Tür

Tag der Offenen Tür

im DGB Büro Odenwaldkreis, Bahnhofstraße 39 in Bad König

Pfingstmontag, 5. Juni 2017, 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Am 5. Juni könnt ihr euch über die Arbeit und die Angebote des DGB Büros und des DGB Odenwaldkreis informieren und mit uns diskutieren.

Für einen kleinen Imbiss und kühle Getränke ist gesorgt.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

 


Nach oben
05.05.2017
1. Mai 2017 in Darm­stadt
DGB/Gerd Kaemper
Bildergalerie vom 1. Mai 2017 in Darmstadt.
zur Fotostrecke …

05.05.2017
„Hes­sen-A­pell“ mit Un­ter­schrif­ten­samm­lung für ei­ne ge­setz­li­che Per­so­nal­re­ge­lung in den Kran­ken­häu­sern.
Colourbox.de
Die Situation in den deutschen Krankenhäusern ist dramatisch - versorgt in Norwegen oder USA eine Pflegefachkraft 5,4 Patienten im Durchschnitt, so sind es in Deutschland 13 Patienten!
weiterlesen …
20.04.2017

students@work-Veranstaltungsreihe "Vorträge zur Arbeitswelt​"

DGB Jugend Südhessen

students@work-Veranstaltungsreihe "Vorträge zur Arbeitswelt​" im Sommersemester 2017 in Darmstadt

Das DGB.campus-office und die DGB-Hochschulgruppe veranstalten zusammen mit den ASten der h_da, TU und EH und mit Unterstützung der IG Metall und GEW zum wiederholten Male die students@work-Veranstaltungsreihe "Vorträge zur Arbeitswelt​".

In 15 Veranstaltungen bieten wir dir Hilfestellungen, damit du das Studium möglichst gut mit dem Arbeitsleben vereinbaren kannst und beantwortet Fragen zu Rechten und Pflichten im Nebenjob, zur Sozialversicherung sowie zum Arbeitsvertrag und unterschiedlichen Beschäftigungsverhältnissen. Außerdem geben wir dir mit unseren Exkursionen einen Einblick in die Arbeitswelt und betriebliche Mitbestimmung.

Alle Veranstaltungen findest du bei facebook unter:

https://www.facebook.com/Campusoffice/​

Oder lade dir das Pogrammheft als pdf herunter.

Bei allen Veranstaltungen sind außerdem Berater*innen des DGB.campus-office vor Ort und können individuelle Beratungstermine anbieten.

 


Nach oben
06.04.2017

Broschüre Pflegereform 2017: Infos für Versicherte und Angehörige

DARMSTADT. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat eine neue Broschüre
„Pflegereform 2017: Infos für Versicherte und Angehörige“ herausgegeben. Sie enthält einen informativen Überblick über die gesetzlichen Änderungen seit Januar 2017, über Leistungen und Leistungsvoraussetzungen, Pflege zu Hause, Pflege im Heim, Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige, Beratungsangebote und Kontakte. Die Broschüre ist kostenlos im DGB Haus Darmstadt, Rheinstraße 50, Tel.: 06151 / 39970, mail: darmstadt@dgb.de erhältlich.

 


Nach oben
20.02.2017

Tipps für Selbständige - ein Informationsangebot des DGB

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat eine neue Broschüre „Tipps für Selbständige“ herausgegeben. Sie enthält wichtige Informationen rund um das Thema Selbständigkeit und Scheinselbständigkeit sowie zur Kranken-, Pflege-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Die Broschüre ist kostenlos im DGB Büro Darmstadt, Rheinstraße 50, Tel.: 06151 / 39970, e-mail: darmstadt@dgb.de erhältlich.

 


Nach oben
17.11.2016

DGB Jugend Hessen-Thüringen Bildungsprogramm 2017

DGB Jugend

Bildungsprogramm der DGB-Jugend Hessen-Thüringen für 2017 erschienen!

Die DGB-Jugend als Dachverband der hessischen Gewerkschaftsjugend veranstaltet Seminare und Projekttage zu unterschiedlichen Themen und aktuellen politischen Fragen.

Als Gewerkschaftsjugend bieten wir Bildungsurlaube an, um für Schüler_innen, Azubis, junge Arbeitnehmer_innen, erwerbslose Jugendliche und Student_innen Möglichkeiten und Freiräume zu schaffen, einmal abseits des Alltags mit bekannten und unbekannten Menschen auf neue Gedanken zu kommen und gemeinsam andere Perspektiven zu entwickeln. Dass dabei der Spaß und das Kennenlernen neuer Leute nicht zu kurz kommen, ist klar.

Was unsere Seminare bieten:

  • Wir erfahren viel Neues zu Themen, die uns interessieren.
  • Wir tauschen uns aus über unseren unterschiedlichen Alltag (als Azubi, Student_in, Schüler_in) und entdecken Gemeinsamkeiten und Unterschiede.
  • Wir werden gestärkt und helfen uns gegenseitig für unsere Arbeit in der Interessenvertretung und im politischen Engagement in Betrieb, Schule, Hochschule und darüber hinaus.
  • Wir entwickeln neue Ideen für unseren Alltag und unsere Gesellschaft und überlegen, wie wir diese in die Tat umsetzen können.

Auszubildende und junge Beschäftigte können an unseren Wochenseminaren teilnehmen, indem sie im Betrieb
ihren Anspruch auf Bildungsurlaub einlösen.


Nach oben
16.02.2016
30 Jahre Tschernobyl

… und es kann jeden Tag wieder geschehen!


Nach oben
05.02.2016

Petition Stoppt TTIP & CO

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wer die Petition des Bündnisses „Stoppt TTIP&Co. in Darmstadt und Darmstadt-Dieburg“ unterstützen will:

bitte unterschreiben.

http://www.stoppt-ttip-und-co.de/petition


oder direkt bei openpetition.de:


https://www.openpetition.de/petition/online/darmstaedter-buergerinitiative-gegen-ttip-ceta-und-tisa


Nach oben
EU-­Wirt­schaft: Deutsch­lands Rol­le muss sich än­dern!

Aus makroökonomischer Sicht ist Deutschlands momentane Rolle durchaus problematisch. Schließlich produziert Deutschland Jahr für Jahr viel mehr, als es verbraucht und häuft riesige Exportüberschüsse an. Die EU-Kommission fordert Deutschland zu recht auf, die öffentlichen Investitionen auf allen Ebenen auszuweiten und die Binnennachfrage zu stärken. Der DGB-klartext.

Ar­beit­neh­mer wol­len Schutz – auch in der di­gi­ta­len Ar­beits­welt

Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer kann die Digitalisierung viele Vorteile haben. Doch viele empfinden sie als Belastung im Job. DGB-Vorstand Annelie Buntenbach fordert von der Politik deshalb konkrete Konzepte.

Au­to­bahn­pri­va­ti­sie­rung: Hin­ter­tü­ren ge­schlos­sen – aber der Schlüs­sel steckt noch

Die Einigung der Koalitionsfraktionen am 17. Mai 2017 hat deutliche Fortschritte in der Debatte um die Autobahngesellschaft gebracht. Eine wie ursprünglich vom Bundesfinanzministerium intendierte Privatisierung der Autobahnen ist vom Tisch. Dennoch bleiben die Vorteile einer Bundesfernstraßengesellschaft gegenüber einer Reform der existierenden Strukturen weiterhin nicht ersichtlich.

Warum wir ei­ne Green Eco­no­my brau­chen

Hoher Verbrauch begrenzter Ressourcen und hoher Ausstoß von Treibhausgasen weltweit, mit gravierenden Folgen für Umwelt und Menschen - kann die Green Economy eine Lösung sein und wenn ja, unter welchen Voraussetzungen? Zu diesen Fragen diskutierte Stefan Körzell auf der Konferenz „Globalisierung in der Sackgasse - Visionen für den Neustart.“

"Grie­chen­land braucht drin­gend einen Schul­den­schnit­t"

Noch mehr Reformen, noch härter sparen? DGB-Chef Reiner Hoffmann lehnt weitere Auflagen für Griechenland klar ab: "Die Reformen, die Finanzminister Schäuble empfiehlt, hätten katastrophale Folgen." Statt die Bevölkerung mit unsinnigen Sparmaßnahmen zu erdrücken sollten endlich wieder Perspektiven für junge Menschen und die Wirtschaft geschaffen werden.

"Deutsch­lan­d-S­ti­pen­di­um ist ein ech­ter La­den­hü­ter"

300 Euro extra im Monat für Studierende mit herausragenden Leistungen und ehrenamtlichem Engagement: Das ist die Idee des Deutschland-Stipendiums. Doch nur wenige nutzen das Programm, die bereitgestellten Gelder verfallen. Höchste Zeit, das Projekt endlich zu beenden und stattdessen das BAföG zu stärken, sagt DGB-Vize Elke Hannack.

Reichtumsuhr Deutschland

ein Projekt des DGB Hessen-Thüringen

Nach oben