Deutscher Gewerkschaftsbund

22.08.2017

Für gute Arbeit und soziale Gerechtigkeit. Sven Wingerter löst Franz Beiwinkel als DGB-Kreisvorsitzender ab.

(von links nach rechts):
DGB-Regionsgeschäftsführer Jürgen Planert, Norbert Fuchs (IG Metall), Franz Beiwinkel (ver.di), DGB-Regionssekretär Horst Raupp, Lucas Hampel (EVG), Kornelia Malzacher (IG BCE), Ute Schmitt (GEW), DGB-Kreisvorsitzender Sven Wingerter (ver.di), Reiner Drewelies (IG BAU), Matthias Herbold (GdP).
DGB Südhessen

Der langjährige Kreisvorsitzende Franz Beiwinkel ist nicht mehr zur Wahl angetreten und will sich verstärkt seiner Arbeit als Vorsitzender des DGB Heppenheim und seiner kommunalpolitischen Arbeit widmen. Zur Stellvertretenden DGB-Kreisvorsitzenden wurde ebenfalls einstimmig Hilde Kille (Heppenheim) gewählt. Hilde Kille ist Intensivkrankenschwester im Kreiskrankenhaus in Heppenheim und Sprecherin der DGB-Frauen im Kreis Bergstraße. Weitere Vorstandsmitglieder sind: Reiner Drewelies (IG BAU), Norbert Fuchs (IG Metall), Lucas Hampel (EVG), Matthias Herbold (GdP), Kornelia Malzacher (IG BCE) und Ute Schmitt (GEW).

DGB-Regionsgeschäftsführer Jürgen Planert (Darmstadt) machte in seinem Referat deutlich, dass der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften mit klaren inhaltlichen Schwerpunkten bei der Bundestagswahl am 24. September 2017 für einen Politikwechsel werben: Im Mittelpunkt stehen die Themen Gute Arbeit, die Ausweitung der Tarifbindung und der Mitbestimmung, die Stärkung der gesetzlichen Rente, ein handlungsfähiger Staat und Steuergerechtigkeit: „Dafür machen wir gemeinsam Druck - vor und nach der Bundestagswahl“, betonte Planert.

Im Rechenschaftsbericht des DGB-Kreisvorstandes konnten Franz Beiwinkel und Ute Schmitt auf zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen des DGB-Kreisverbandes zu kommunal-, landes-, bundes- und europapolitischen Fragen und zu internationalen Themen zurückblicken.

DGB-Regionssekretär Horst Raupp (Darmstadt) würdigte die aktive und sehr engagierte Arbeit des DGB-Kreisverbandes. Im Kreis Bergstraße sind rund 21.700 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den DGB-Gewerkschaften organisiert: „Wir haben weit mehr Mitglieder als alle Parteien zusammen“.

Mit dem neuen Vorstandsteam möchte der DGB-Kreisvorsitzende Sven Wingerter die erfolgreiche Arbeit des DGB-Kreisvorstandes fortsetzen. Dabei ist ihm die enge Zusammenarbeit mit den Ortsverbänden, den Mitgliedsgewerkschaften und den DGB-Frauen wichtig. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Stärkung der gewerkschaftlichen Jugendarbeit. Wichtige Themenfelder des Kreisverbandes sind gute Löhne, Arbeitsmarktpolitik, Gleichstellung und die Stärkung der gesetzlichen Rente. „Ein zunehmend gespaltener Arbeitsmarkt, die massive Zunahme von prekären Arbeitsverhältnissen und der Druck auf die Löhne haben die Arbeitswelt verändert. Doch gerade deshalb sind starke Gewerkschaften und ein starker DGB als Interessenvertretung der Beschäftigten wichtiger denn je“, betonte Wingerter. Ein wichtiger Bestandteil der gewerkschaftlichen Arbeit ist die Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus. Deshalb beteiligt sich der DGB Bergstraße an der Kundgebung der Initiative gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit im Kreis Bergstraße am kommenden Samstag (26.) gegen den Auftritt von Alexander Gauland auf der AfD-Veranstaltung in Wald-Michelbach. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr an der Rudi-Wünzer-Halle. „Für Rassismus und rechte Hetze ist in Südhessen kein Platz“, machte Wingerter deutlich.  


Nach oben

Reichtumsuhr Deutschland

ein Projekt des DGB Hessen-Thüringen

Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis