Deutscher Gewerkschaftsbund

03.12.2018

Trauer um Helmut Büdinger - Gewerkschaft verliert engagierten Mitstreiter für eine bessere Welt

„Mit Helmut Büdinger verliert die Gewerkschaftsbewegung einen außerordentlich engagierten Kollegen, der sich sein ganzes Leben lang aktiv für die Rechte der arbeitenden Menschen und für soziale Gerechtigkeit eingesetzt hat“, betonen DGB Kreisvorsitzender Harald Staier (Höchst) und DGB Regionssekretär Horst Raupp (Darmstadt). „Mit Helmut Büdinger verlieren wir einen engagierten Mitstreiter für eine bessere Welt“. Der DGB Odenwaldkreis und der DGB Südhessen haben Helmut Büdinger 2015 für 60 Jahre aktive Gewerkschaftsarbeit geehrt.

Geprägt war die gewerkschaftliche und politische Arbeit von Helmut Büdinger immer auch durch seine Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg. Deshalb standen für ihn die antifaschistische Arbeit und das aktive Eintreten für die Friedensbewegung immer auch im Mittelpunkt seiner gewerkschaftlichen Arbeit. Bis zuletzt nahm er jedes Jahr an der Eröffnungs- und Abschlusskundgebung des Odenwälder Friedensmarsches teil, um gegen Aufrüstung und Krieg, um für Frieden, Abrüstung, Völkerverständigung und internationale Solidarität zu demonstrieren.

Helmut Büdinger war Mitglied der Gewerkschaft ÖTV und der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Gründungsmitglied des DGB Gersprenztal und lange Jahre Vorstandsmitglied im DGB-Ortsverband und einer der Stellvertretenden Vorsitzenden des DGB Kreisverbandes. Helmut Büdinger war zudem über viele Jahre hinweg Vorstandsmitglied und Schriftführer im DGB Seniorenarbeitskreis Südhessen.

Der Vorstand des DGB Gersprenztal, DGB-Kreisvorsitzender Harald Staier und DGB-Regionssekretär Horst Raupp betonen: „Wir haben Helmut Büdinger immer als sehr solidarischen, aktiven, hilfsbereiten und humorvollen Menschen kennen- und schätzen gelernt“. Helmut Büdinger wird uns allen fehlen, als Mensch, Kollege und Freund“.

 


Nach oben

Reichtumsuhr Deutschland

ein Projekt des DGB Hessen-Thüringen

Nach oben