Deutscher Gewerkschaftsbund

23.11.2020

Infobüro extra online zum TV Corona-Sonderzahlung und dem TVöD-Abschluss.

HIRSCHHORN. „Schlechte Bezahlung, längere Arbeitszeiten, weniger Urlaub: Beschäftigte, die in einem Betrieb arbeiten, in dem kein Tarifvertrag gilt, sind klar benachteiligt“. Darauf weist der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) im hesssischen Neckartal hin. „Wer in der Gewerkschaft ist, hat nicht nur beim Lohn, sondern auch bei Urlaub und Arbeitszeit die deutlich besseren Karten“, machen DGB-Ortsverbandsvorsitzender Stefan Riedel und DGB-Regionssekretär Horst Raupp (Darmstadt) deutlich. „Auch das Weihnachtsgeld bringt nicht der Weihnachtsmann. Die Jahressonderzahlung ist gewerkschaftlich erkämpft. Wer das Weihnachtsgeld auf seinem Wunschzettel hat und nur auf den Weihnachtsmann vertraut, geht meist leer aus“. Tarifverträge mildern zudem die Folgen der Corona-Krise ab: „Firmen, in denen ein Tarifvertrag gilt, stocken weit häufiger das staatliche Kurzarbeitergeld auf“. Auch für die Fachkräftesicherung sind Tarifverträge von großer Bedeutung: „Nur durch faire Löhne und gute Arbeitsbedingungen können die Betriebe das Fachpersonal halten, das auch nach der Krise dringend gebraucht wird“.

DGB-Regionssekretär Horst Raupp und Ortsverbandsvorsitzender Stefan Riedel betonen: „Tarif geht nur aktiv. Gute Löhne fallen nicht vom Himmel. Nur mitgliederstarke Gewerkschaften können gute Löhne und gute Arbeitsbedingungen durchsetzen. Deshalb ist es für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wichtig, sich gewerkschaftlich zu organisieren“. Der DGB sieht aber auch die Politik gefordert, gegen die sinkende Tarifbindung vorzugehen und sich für eine höhere Tarifbindung einzusetzen: „Unternehmen, die im Arbeitgeberverband sind, müssen verpflichtet werden, sich an Tarifabschlüsse zu halten. Auch muss es einfacher werden, Tarifverträge für ganze Branchen verpflichtend zu machen“. Zudem müsse die Vergabe öffentlicher Aufträge und die Wirtschaftsförderung an die Tariftreue gekoppelt werden.

Silvia Morr (Hirschhorn), stellv. Vorsitzende des DGB Ortsverbands Hirschhorn/Neckarsteinach, unterstreicht: „Für Frauen sind Tarifverträge ein doppeltes Plus. Schließlich sind Frauen besonders stark von Niedriglöhnen und Altersarmut betroffen. Von einer Stärkung der Tarifbindung würden deshalb gerade Frauen besonders deutlich profitieren. Gute Löhne sind zudem der beste Schutz vor Altersarmut“.

Im Bereich des TVöD hat ver.di dieses Jahr für ein besonderes "zweites Weihnachtsgeld" gesorgt. Im Rahmen des diesjährigen Tarifabschlusses wurde ein Tarifvertrag Corona-Sonderprämie erkämpft, der allen Beschäftigten mit TVöD-Geltung eine Einmalzahlung bringt. Um sie möglichst steuerfrei zu bekommen, muss sie aber in diesem Jahr noch ausgezahlt werden. Mehr dazu und zu weiteren Ergebnissen der TVöD-Runde können Interessierte beim "Infobüro extra online" des DGB Ortsverbands Hirschhorn/Neckarsteinach am Dienstag, dem 1. Dezember, um 19 Uhr erfahren. Die Teilnahme ist kostenlos, die Plätze sind aber begrenzt. Wer dabei sein möchte mailt an ortsverband@dgb-hirschhorn.de

--


Nach oben

Reichtumsuhr Deutschland

ein Projekt des DGB Hessen-Thüringen

Nach oben