Deutscher Gewerkschaftsbund

02.03.2022

Equal-Pay-Day und Fahnenhissung in Viernheim -.

Am 07. März ist Equal-Pay-Day (EPD), Erfreulich ist, dass der EPD wiederum im Vergleich zum letzten Jahr 3 Tage nach vorne gerückt ist. Allerdings erhalten Frauen noch immer weniger Geld für gleichwertige Arbeit als Männer. Dieser geschlechtsspezifische Entgeltunterschied beträgt laut Statistischem Bundesamt in Deutschland aktuell 18 Prozent. Das bedeutet, im Vergleich zu Männern arbeiten Frauen zum Jahresanfang effektiv 66 Tage (18 Prozent von 365 Tagen) unentgeltlich. Der Equal Pay Day markiert das Ende dieser symbolischen Periode und soll als Aktionstag auf diesen Gender Pay Gap aufmerksam machen, über die Gründe für Entgeltungleichheit zwischen Frauen und Männern aufklären und Lösungen für die Schließung der Lohnlücke aufzeigen.

 

Am 05. März wird der DGB Ortsverband und das Gleichstellungsbüro auf dem Wochenmarkt mit einem Infostrand vertreten sein und auf die Lohnlücke zwischen den Geschlechtern aufmerksam machen.

 

Zusätzlich wird eine Fahnenhissung anlässlich des EPDs und des Internationalen Frauentags am 07. März 11 Uhr vor dem Rathaus stattfinden. Hier wird Bürgermeister Matthias Baaß, das Lernmobil Viernheim e.V. und Nils Burkhoff für den DGB vertreten sein.

 

Das Gleichstellungsbüro der Stadt Viernheim organisiert gemeinsam mit dem DGB Ortsverband Viernheim am 16. März, 19 Uhr, einen Gleichstellungstreff im Familienbildungswerk Viernheim, Weinheimer Str. 44, an dem sich das Südhessische Bündnis „Gemeinsam gegen die Altersarmut von Frauen“ vorstellt. Referentinnen sind Hilde Kille von den DGB Frauen Bergstraße und Sabine Allmenröder von der Fachstelle gesellschaftliche Verantwortung des Evangelischen Dekanats Bergstraße. Eine wesentliche Ursache der Altersarmut von Frauen stellt die Lohnlücke zwischen den Geschlechtern im Erwerbsverlauf von Frauen dar. Darauf will auch das Bündnis aufmerksam machen und hat verschiedene Forderungen an die neue Bundesregierung gestellt, auf die die beiden Referentinnen an dem Abend eingehen. Anmeldung unter gleichstellungsbuero@viernheim.de.

 

Hintergrund: Entstanden ist der Equal Pay Day - der Tag für gleiche Bezahlung - in den USA. Die amerikanischen „Business and Professional Women“ (BPW) schufen 1988 mit der „Red Purse Campaign“ ein Sinnbild für die roten Zahlen in den Geldbörsen der Frauen. Das Frauennetzwerk Business and Professional Women initiierte 2008 erstmals den Equal Pay Day in Deutschland. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Frauenbüros und Gleichstellungsstellen (BAG), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Deutsche Frauenrat (DF) und der Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) zählen zum nationalen Aktionsbündnis. Weitere Informationen unter www.equalpayday.de.


Nach oben

Reichtumsuhr Deutschland

ein Projekt des DGB Hessen-Thüringen

Nach oben