Deutscher Gewerkschaftsbund

Für ei­ne neue Zeit der Ge­stal­tung

Der DGB hat die politischen Schwerpunkte für das Jahr 2023 vorgestellt. Mit Blick auf die Krise infolge des schrecklichen Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine verwies die DGB-Vorsitzende Yasmin Fahimi auf die Leistungsfähigkeit des Staates und die wertvolle Kooperation von Sozial- und Tarifpartnern, durch die es gelungen sei, für Stabilität zu sorgen und den wirtschaftlichen Absturz zu verhindern.

DGB/Gordon Welters
Ta­ri­fab­schluss: Mehr Geld für Be­schäf­tig­te in der Leih­ar­beit

In der dritten Verhandlungsrunde haben die DGB-Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände ein Tarifergebnis für die bundesweit rund 816.000 Leiharbeiterinnen und Leiharbeiter erzielt. Insgesamt steigen die Entgelte in den Lohngruppen drei und vier in zwei Schritten bis 31. März 2024 um 13,07 Prozent. In der Lohngruppe 9 steigen sie um 9,18 Prozent.

DGB/Hans-Christian Plambeck
Ak­ti­ve Ar­beits­för­de­rung stär­ker ein­set­zen

Im Jahr 2022 haben weniger Menschen an arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilgenommen als 2021. Es braucht mehr aktive Arbeitsförderung gegen prekäre Beschäftigung und Langzeitarbeitslosigkeit und für mehr Fachkräfte in einer sich wandelnden Arbeitswelt. Dieser zentrale Hebel muss in 2023 unbedingt stärker eingesetzt werden.

DGB/georgerudy/123rf.com
Ta­rif­ver­hand­lun­gen für die Leih­ar­beit er­neut ver­tagt

Die inzwischen zweite Verhandlungsrunde für einen neuen Tarifvertrag in der Leiharbeitsbranche ist gestern nach wenigen Stunden ergebnislos vertagt worden. Die Arbeitgeber haben kein neues Angebot vorgelegt und auch die Verhandlungen über eine Inflationsprämie abgelehnt. Der DGB fordert mehr Wertschätzung für die Beschäftigten und hat die Verhandlungen unterbrochen.

DGB/Christian Plambeck
Er­ho­lung auf dem Aus­bil­dungs­markt schwächt sich ab

Die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge ist 2022 um nur 0,4 Prozent gestiegen und gleicht die Corona-Delle auf dem Ausbildungsmarkt immer noch nicht aus. Es braucht jetzt schnelle und entschlossene Schritte, um die duale Ausbildung zu stärken und wieder mehr jungen Menschen eine Perspektive auf einen Berufseinstieg zu bieten. Nur so lässt sich der Fachkräftemangel ausbremsen.

iStock/kali9
Chris­tia­ne Schö­ne­feld für Vor­sitz der Min­dest­lohn­kom­mis­si­on no­mi­niert

Der DGB und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) haben sich darauf geeinigt, die Arbeitsmarktexpertin Christiane Schönefeld für den Vorsitz der Mindestlohnkommission zu nominieren. Christiane Schönefeld folgt nach der formal notwendigen Zustimmung der Bundesregierung auf Jan Zilius, der den Vorsitz seit 2015 inne hatte und auf eigenen Wunsch ausscheidet.

DGB/Bartolomiej Pietrzyk/123RF.com

Pressemitteilungen

Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3 4 5 62
Letzte Seite 










Erste Seite  Vorherige Seite 
Seite: 1 2 3 4 5 62
Letzte Seite 

Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis