Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 519 - 05.11.2018

DGB OV Hirschhorn fordert Offenheit und rückhaltlose Aufklärung

Die mit "rotem Lack" gesprühten "Zahlen und Symbole" könnten, obwohl die
Polizei es verneint, sehr wohl auf rechtsradikale Aktivitäten hinweisen.
Die extreme Rechte benutzt eine Vielzahl an Symbolen, Codes und
Abkürzungen, die offen oder verschlüsselt eine rechte politische
Orientierung ausdrücken.
Besonders beliebt sind Zahlencodes, wobei die Zahlen meist auf
Buchstaben im Alphabet verweisen. So steht "88" beispielsweise für "HH"
und ist die Abkürzung für "Heil Hitler".
 
Als DGB OV Hirschhorn erwarten wir eine umfassende Aufklärung der
Öffentlichkeit.
 
In diesen Zeiten, mit AfD-Fraktionen in allen Landtagen und dem
Bundestag, dem gesellschaftlichen Rechtsruck, spürbar für jede und jeden
einzelnen von uns dürfen solche Aktionen auf keinen Fall als
Bagatelldelikte heruntergespielt werden!
Gerade auch in Hirschhorn nicht, wo die AfD bei den letzten Wahlen über
dem Landesschnitt lag.
 
„Es ist Zeit für einen Aufschrei von uns allen, einen unüberhörbaren,
lauten Aufschrei, der bis in den letzten Winkel unseres Landes und der
ganzen Welt widerhallt. Der Satz ‚Wehret den Anfängen‘ ist längst
überholt! Wir sind mittendrin.“ Dies sagt Esther Bejarano, Überlebende
des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau, mit Blick auf den Vergleich
der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen mit der in den 1930er
Jahren.
 
Wir Gewerkschaften setzen uns für starken gesellschaftlichen
Zusammenhalt ein. Wir dürfen Faschismus, Antisemitismus und Rassismus
keinen Raum lassen. Gemeinsam kämpfen wir für die Verbesserung der
Lebens- und Arbeitsbedingungen. Courage ist gefordert - nicht wegducken!
 
--
Stefan Riedel
 
DGB Ortsverband Hirschhorn/Neckar
(Vorsitzender)
 
Hans-Böckler-Str. 27
67071 Ludwigshafen
 
tel 0176 845 895 27
fax 0621 86429669
 


Nach oben

Reichtumsuhr Deutschland

ein Projekt des DGB Hessen-Thüringen

Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis